Chaos-West-2018-05-11

Aus Chaos-West
Wechseln zu: Navigation, Suche



Chaos-West
2. 35C3 Meetup
Art Meet-Up
Datum 2018-05-11
Start 22:30
Dauer 1h
Ort Karlsruhe (GPN18)

2018-05-11 Chaos-West auf dem 35c3 Assembly Meet-Up auf der GPN

https://md.chaospott.de/ChaosWestAssembly2


Protokoll

Chaos-West-2018-05-11

Meta

  • 2018-05-11 22:30 - 23:30 Ackerspace
  • Zu Archivieren in https://chaos-west.de/wiki/index.php?title=Chaos-West-2018-05-11
  • Nächstes CW-Treffen Sonntag 17.06.2018 in Dortmund
  • "Cool wäre es mehrere Konzepte zu haben, die sich gegenseitig befruchten können. Diskutiert bitte vorher reichlich."
  • Dieses Treffen untersützt den Aufruf "Konzepte bis zum nächsten CW-Treffen vorzubereiten"

---------------------------

  • Teilnehmer:
    • Chaosdorf: shantalya, nomaster
      • Warpzone: VOID, thunfisch, Sandzwerg
      • /dev/tal: civ0, Endres
        • chaostal: int80 (der aus dem IRC)
        • Labor: Endres, Mythozz
          • HaSi: nanooq
          • Maschinendeck: Stefan, towa
            • C4: y0sh
            • Assemblyteam: smtw

Protokoll

  • nanooq stellt das heutige Treffen vor
  • 35C3: Bessere Tischordnung, einheitliches Design, alles aus einer Hand; Konzeptdesign
  • Es gab bereits ein Treffen auf der Easterhegg, kaum jemand hat das Protokoll gelesen. TL;DR:
    • nomis und sandzwerg haben sich auf der EH getroffen, vorher wurde mit Innenarchitektin gesprochen.
      • Frage ist, wie die Darstellung nach Außen hin ist. Wie eine Armee, oder wie ein gallisches Dorf? Wie fühlen wir uns?
      • Ein Element, was besonders heraussticht, herausstellen
        • Viele Banner aufhängen
        • Konsum: Merch, Bausätze, Aufkleber, Slushiemaschine
          • Teststrecke: zu stressig
          • "Oktoberfestanordnung" nicht optimal; lieber Stern- oder Wabenförmig? Kreise, Spiralen?
            • Wichtig: Stauraum für Jacken, Taschen, Projekte,...
            • Bühne, Teststrecke, Werkstatt (dankbar genutzt), Workshopraum
              • Abhängigkeiten: z.B. Bühne nicht direkt neben Hackcenter
              • Licht, Design (keine Frischhaltefolie; das ganz große)
                • Sofas: wichtig
                • Moving Objects: DIY Elektromobilität (Akkuschrauber + Bobbycar)
                  • 17.06. Erstes Offizielles 35C3 Meet-Up, zu dem das Konzept getragen wird
                  • Wo steht was? Wollen wir einen Workshopraum? Wo die Slushmaschine? T-Shirt-Presse, 3D-Drucker, Plotter sortieren oder aufsprießen lassen?
                    • Bühne wird 16m breit sein, vor der Bühne ca. 30m bis zum FOH
                    • Herausforderung: wir müssen schnell sein
                      • Bisher dürfen wir der Orga Wünsche für dieses Jahr stellen
                      • Hackcenter war anstrengend
                        • WLAN war scheiße
                        • Kreativmethode: sechs-drei-fünf * Teams von 6 Leuten; Zettel mit 3 Fragen drauf; innerhalb von 5 Minuten * Zettel werden nach den 5 Minuten weitergegeben und verfolgen die Idee die sie bekommen * Am Ende gibt es ca. 180 Ideen

Durchspielen der Kreativmethode

  • 22:55 bis 23:00 Runde 1
  • 23:00 bis 23:05 Runde 2
  • Weil wir 12 Leute waren, hören wir nach der zweiten Runde auf und nanooq kümmert sich um die Digitalisierung der Zettel

Bisherige Ideen

  • Regale von nomis (Ivar-Regale)
  • Tische, dazwischen Regale, daneben zwei Tische ohne Regale
  • Mehrere Grunddesigns:
    • Mitte die Bühne
      • Wabendesign
      • Wabe offen nach Innen, als "Mauer" nach außen
        • Euroboxen diagonal einlagern (45°)
      • => gerne weitere Ideen, gezeichnet oder z.B. in Blender

Diskussion

  • Stauraum als Wichtiges Thema
  • Konzeptideen auf die Mailingliste, nanooq will das übersichtlich ins Wiki bringen
  • Vorschlag: mattermost
  • 40to? Single point of failure, lieber mehrere kleinere; "Schwarmlogistik" mit Sprintern bspw. wäre einfacher
  • Kritik zur LED-Wand: Man möchte Speaker und Folien gleichzeitig sehen können, nicht 2m darüber
  • Vorträge zu Cryptowährungen und Blockchains werden nicht angenommen (?; Sandzwerg)
  • Es wäre gut, bis zum 17.06. konkrete Konzeptideen zu haben; Das Bühnenteam hat bereits gut vorgelegt
  • Bekommen wir einen abgetrennten Bereich? Noch ist nichts fest
  • Lautstärkenverteilung (Bühne, Hackcenter, Ruhigere Ecke)

---------------------------

Was bisher geschah

Darstellung nach außen

  • Wie wollen wir (chaos west) uns präsentieren?
    • Einheitlich? (Kathedrale)
      • Gemischt? (Basar)
      • Organisch gewachsen?
        • Strukturiert?
      • Bei regulären Ausstellungen gibt es häufig ein verbindendes Element und ein zentrales Element
        • Teststrecke
          • Werkstatt
          • Workshopraum
            • Teppich
            • Farbdesign
            • Beleuchtung
              • LEDs
              • Ikea Lampen mit CW & Hackerspace Logo besprühen ( Tvärs https://www.ikea.com/de/de/catalog/products/20356136/ )
                • Regal & Beleuchtung kombinieren? (LED Streifen)
              • Möglichkeit Dinge aufzuhängen
                • Banner
                  • Flagen
                • Merch
                  • Aufkleber
                    • Bausätze
                    • Dinge zum mitnehmen/verteilen * Tardis Bausatz *

Darstellung nach innen

  • Tischanordnung
    • Platz, gemütlich, zugänglich
      • Sternförmig?
      • Wabenförmig?
      • Stauraum für
        • Rucksack
        • Laptop
          • Projekte
          • Regale (mit in die Gestaltung einbeziehen?)
            • Lücke zwischen Tischen zum lagern nutzen?
          • Bühne akkustisch und optisch besser abtrennen?
          • Messehalle nach oben begrenzen(wie?)
            • Problem: sprinkler muss durchkommen
              • idee: netz

Stauraum

  • Waschkaue? ( https://www.mineralienatlas.de/lexikon/index.php/Kaue?redirectfrom=Waschkaue&memberid= )
  • Selbstbauen von $storage ist vermutlich nicht günstiger als Ivar
  • Wo Sofas/Lounge/Chillout?
  • Benötigte Fläche?
  • Bei verwendeten Materialien zu beachten
    • Verpackungsmaterial nicht unbedingt wegen Brandschutz (Folie usw, das tropft, wenn es brennt)
      • gehobelte Holz geht klar
      • Couchen usw. zählt als Mobiliar, hier sind die Brandschutz-Richtlinien nicht so streng

Teststrecke

  • Ladeschalen / Regal
  • Öffnungszeiten?

Das GANZ GROßE Design!

  • Thema: Moving Objects
  • Grundsätzlich: Basar/Flohmarkt
  • Anordnung Tische
  • Wo Bühne?
  • Wo Rennstrecke?
  • Schilder für Parkplätze
  • Wo Workshopraum?
  • Wo Werkstatt?
  • Wo Slush-Maschine?
  • Wo T-Shirtpressen, Plotter und Platter und 3D Druck

Zahlen

  • 34c3
    • 357 Sitzplätze
      • +100 Sitze Bühne
      • 520qm + 186qm Rennstrecke
        • Rennstrecke (186qm)
        • Tischmaße * 50x120, * 50x180, * 60x140, * 70x140

Vorbereitend für das erste Meet-Up

  • Kreativmethode anwenden
  • Ideen aufschreiben
  • Zum Meet-Up mitnehmen

Die wichtigsten Fragen

  1. Wie wollen wir, Chaos West, uns darstellen?
    • Was bedeutet Chaos West?
      • Warum präsentieren wir uns gemeinsam?
    1. Was ist das Verbindende Designelement und wie sieht es aus?
      • Farbdesign
        • Etwas, was überall ist (aber im Hintergrund)
      1. Was ist das Herausstehende Designelement und wie sieht es aus?
        • Eine "Gestalt"
          • Ein krasses Etwas
          • Ein Hingucker

Die Brainwriting Methode 635

aus Matthias Nöllke, Krativitätstechnicken, ISB: 978-3-64806689-9 * Brainwriting funktioniert wie Brainstorming, allerdings werden alle Einfäll schriftlich festgehalten. Es gibt zwei sehr unterschideliche Vairanten: * * die bekanntere, die Methode 635 hat viel Tempo, setzt auf die kreativitätsfördernde Wirkung von kurzzeitigem Stress und auf die Originalität spontaner Antworten: * Die Collective-Notebook-Methode ist langwieriger, aber auch gründlicher sowie zeitlich und räumlich flexibler

Was leistet brainwriting

Beim Brainwriting produzieren Sie in der Regel noch mehr Ideen als beim Brainstorming. Als weitere Vorteile gelten: * Gruppendynamische Prozesse spielen kaum eine Rolle, * Die Zahl der Teilnehmer ist theoretisch unbegrenzt, * Sie benötigen keinen Moderator, der manchmal kreative Ideen eher verhindert, als dass er sie voranbringt.

Für welche Fälle ist es besonders geeginet?

  • einfache, klar strukgurierten Fragen (Methode 635) / auch komplexere Probleme (Collective-Notebook)
  • Textaufgaben, d.h. wenn Titel, Namen oder Headlines gesucht werden
  • Wenn Teilnehmer schwer verfügbar sind (Collective-Notebook)
  • Wenn es Kommunikationsprobleme in der Gruppe gibt oder kein Moderator zu Verfügung steht

Wofür ist es weniger geeignet?

  • Komplexe Fragen (Methode 635)
  • Wenn einzelne Teilnehmer ein deutlich höheres Fachwissen haben
  • Wenn die Zahl der Lösungen von vorn herein stark eingeschränkt ist

Was benötigen Sie für Brainwriting?

  • Eine Gruppe, im Idealfall mit sechs Teilnehmern (Methode 635), theoretisch ist die Anzahl variabel
  • Schreibzeug und Papier (im Idealfall vorbereitete Formulare)

Wie läuft das Brainwriting ab?

Methode 635

Jeder Teilnehmer bekommt ein Blatt ausgehändigt, auf dem die Fragestellung vorformuliert ist. In den kommenden fünf Minuten listet er die Lösungsvorschkäge auf, reicht das Blatt an seinen Nachbarn weiter und bekommt seinerseits ein Blatt, auf dem bereits drei Vorschläge notiert sind. Idealerweise lässt er sich von den drei Vorschlägen anregen, schreib in den nächsten fünf Minuten drei neue Ideen hinzu und gibt das Blatt weiter.

Die Sitzung ist beendet, wenn jeder Teilnehmer jedes Blatt gehabt hat. Bei der Idealzahl von sechs Teilnehmern also nach einer guten halben Stunde. In dieser Zeit sind 636 = 108 Vorschläge enstanden. Die Auswertung verläuft wie beim Brainstorming

"Kreativer Stress" der Selbstdisziplin?

Die Methode 635 setzt die Teilnehmer gehörig unter Druck. Innerhalb kürzester Zeit eine Vielzahl von Ideen zu produzieren, das wird von einigen als Blockade empfunden. Andere erleben diese Art von Stress als sehr positiv. Man ist gezwungen, sich zu konzentrieren, kann sich nicht in der Gruppe verstecken oder Vorschläge zerreden, was machmal beim Brainstorming geschieht. Hier hingegen kommen nicht nur mehr Ideen zusammen, sondern das Verfahren nötigt die Teilnehmer, gedanklich neue Wege einzuschlagen. Und zwar immer wieder. Auf diese Weise lassen sich erstaunliche Entdeckungen machen. Angenehmer Nebeneffekt: Viele sind erstaunt, wie produktiv sie sein können Wie gut Sie oder Ihre Mitarbeiter unter "kreativem Stress" arbeiten, sollten Sie zunächst in einem kleinern Rahmen ausprobieren. Nicht jemdem bekommt nämlich der "kreative Stress" - was nichts mit der Kreativität zu tun hat.

Sonstiges

Ideen

etc

  • Wie kommt man an (Bau)Material?
  • Quellen finden, Kontakte
  • Reste bei …?
  • Ebay Kleinanzeige
  • Beispiel: Workshopraum (abgegrenzter Raum wenn nicht belegt)
  • Raumtrenner? Abgrenzung nach oben?
  • Weit im vorraus Bastelwochenenden in den Spaces um Zeug für den Congress vorzubereiten
  • Design Dinge/Equipment
  • Was ist überhaupt in der Halle machbar?
  • Teppich?
    • Ja, war letztes Jahr zentral
    • Messebau?
      • Das was letztes Jahr passiert ist, ist durch die ehemalige Lounge Crew passiert
    • Aufbau und Abbau braucht genug Helfer/innen
      • Aufauhelfer/innen sollten keine extra Kosten durch Aufbauen entstehen -> kosten mit der Gemeinschaft übernehmen