Cccamp15/Küche

Aus Chaos-West
Wechseln zu: Navigation, Suche

Nom West

Im Chaos West sind viele Menschen unterwegs. Wir erwarten 100 bis 200 oder mehr auf dem Camp in unserem Village. Für deren nahrungstechnische Versorgung sorgt unser Küchen-Team: Nom West.

Da wir nicht verhungern werden, wenn es mit der Kocherei personell einmal nicht klappen sollte, ist das Service Level Best Effort. Es soll möglichst an jedem Tag des Camps, auch außerhalb des Events, eine volle Versorgung geben. Ob das klappt, hängt von der Kapazität des Küchen-Teams ab. Dieses Team ist offen und du kannst mitmachen, egal wie viel Erfahrung du mit dem Kochen hast.

Hier kann man sich anmelden um den Ansturm auf das Essen abzuschätzen.

Was nicht der Fall ist

Die Küche hat kein Geschirr für euch. Bitte bringe deinen Teller, deinen Becher und dein Besteck selber mit!

Die Küche ist kein Food Hacking Center. Sorry, aber das beißt sich mit dem Anspruch, alle zu versorgen auf dem kleinen Raum, den wir haben.

Die Küche ist nicht zur Fleischzubereitung da. Dafür haben wir einen Grill mit eigener Agenda.

Die Küche ist keine Bar. Tschunk bitte woanders mixen!

Die Küche ist keine generische Gastronomie. Wir machen alles vegan, glutenfrei und ohne Nüsse. Ausnahmen sind möglich, aber zu kennzeichnen.

Frühstück

Es gibt ein permanentes Frühstück, bestehend aus einer Schmiertheke und einer Kaffeetheke. Dort soll es rund um die Uhr Brot, Aufstriche, Belag, Obst und Heißgetränke zur Selbstbedienung geben. Diese Theke sollte von den Frühstücks-Köchen regelmäßig sauber gehalten werden.

Jeder Space ist angehalten, Brot beim jeweils lokalen Bäcker des Vertrauens abzustauben ("Produktionsüberschüsse"). Und jeder Mensch möge Kaffee und Tee mitbringen. Because Sharing is Caring.

Um 8 Uhr sollte einmal groß aufgeräumt, die Kaffeemaschinen aktiviert und Speisen heraus gelegt werden. Frühstücks-Chef stellt hoffentlich noch Aufstriche her oder vielleicht sogar Obstsalat, Fruchtjoghurt oder dergleichen. Aber aufpassen: der Kram steht stundenlang in der Sonne und wird schnell ungenießbar. Lieber kleine Portionen auftischen und nachliefern.

Lunch

Lunch soll es mittags um 13 Uhr geben. Dies sollte eine einfache Mahlzeit sein, die reich an Kolenhydraten ist, um den Glukose-Vorrat der Menschen für den Tag aufzufüllen.

Mit genug Menschen, die helfen, ist nicht zu frühen Uhrzeiten zu rechnen. Also geht das Kochen vielleicht um 11 Uhr los; und da bleiben nur zwei Stunden.

Dinner

Dinner soll es abends um 18 Uhr geben. Bei dieser Mahlzeit kann gerne etwas aufwendiger gekocht werden. Erfrischende Salate und Proteinlieferanten bieten sich an.

Der Chef kann über den ganzen Tag Dinge vorbereiten und hat am Nachmittag Zeit, das Team arbeiten zu lassen.

Lesestoff

Feed.jpg

Team

Alle Menschen, die irgendwann irgendetwas zur Küche beitragen, gehören zum Team. Für jeden davon ist jederzeit nomaster Ansprechpartner.

Unter den Blinden ist der Einäugige König

An jedem Tag gibt es 3 Chefs: einen für Frühstück, einen für Lunch und einen für Dinner. Die Chefs ergeben sich aus den Meetings und zwar daraus, wer am wenigsten keine Ahnung hat. Die Chefs sind verantwortlich für die Zusammenstellung des jeweiligen Gerichts. Die einzelnen Komponenten entwickeln die Engel. Das kann per Kanban, Scrum oder klassischer Autoritätsausübung erfolgen. Hauptsache, es schmeckt!

Jeder Engel ist gut darin beraten, sich noch ein paar Helfer dazu zu holen. Diese übernehmen einfache Aufgaben, für die man wirklich keinen Plan haben muss. Beispiel: "Schneidet diese 30 kg Kartoffeln ungeschält in 5 mm Scheiben." Der/die Koch macht dann aus diesen Rohstoffen die Bratkartoffeln oder was auch immer.

An jedem Tag sollte es zwei Menschen geben, die sich um den Einkauf kümmern. Einer macht den Einkaufszettel klar und einer fährt. Ein Auto sollte es also auch geben.

Orga:

Köche:

  • macgoever
  • shantalya
  • nilsarne

Einkauf:

  • petra (angefragt)

Damit die Arbeit gerecht verteilt wird und möglichst keiner den ganzen Tag in der Küchen verbringen muss, hier eine Tabelle für die grobe Planung. Bitte tragt euch ein, wenn ihr helfen wollt. Umverteilungen werden vor Ort vorgenommen.

Hier eintragen: https://goo.gl/gVapTq

Aufbau

Die Küche bekommt ein dediziertes Zelt, das möglichst früh aufgebaut und ausgestattet werden soll. Beginn: 8. August, nachmittags. Der Aufbau erfolgt nach dem Plan.

Dort hinein soll Equipment, Zutaten und natürlich das Küchen-Team. Für alle anderen Menschen und Dinge ist das Zelt nicht zugänglich.

Möglichst weit am Ende der Veranstaltung wird das Zelt abgebaut. Die Spaces bekommen jeweils einen Anteil an Equipment mit nach Hause, so dass die Ausstattung schwindet und hoffentlich noch genug bleibt, um die Dagebliebenen zu Nähren.

Einrichtung